Dominikus-Ringeisen-Werk
Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Sie befinden sich hier: Hauptinhalte » Schule » Schulkonzept


Seitennavigation

Navigation überspringen

Generische Inhalte

Teaser Inhalte

Hauptinhalte

Suche

Unterinhalte


Inhalt der aktuellen Seite

Kommunikationsförderung . Gebärdensprache . Unterstützte Kommunikation . UK . gestützte Kommunikation . FC

 

 

Als Teil des Dominikus-Ringeisen-Werkes identifizieren wir uns mit dem Leitsatz des DRW: Jeder Mensch ist kostbar!

Privates Förderzentrum Hören und weiterer Förderbedarf

Unser schulisches Angebot richtet sich an mehrfach behinderte Kinder und Jugendliche mit:

  • Hörschädigung und einem Förderbedarf im Bereich der geistigen Entwicklung 
  • auditiver Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung
  • veränderter Wahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung in allen Bereichen ( z.B. Autismus, Rett-Syndrom, Charge Syndrom.......)
  • schwerer expressiver und/oder rezeptiver Sprachstörung
  • Schwierigkeiten im Bereich der Kommunikation

Besonderheiten unserer Schule

1. Kommunikationsförderung auf den verschiedenen Ebenen


1.1 Basale Kommunikation

 

 

 

 

 

1.2 Bildersprache (PECS -System)

 

 

 

1.3 Umgang mit technischen Kommunikationshilfen (Big Mac, Go Talk, iPad mit Symbolsystem, Ausstattung der Klassenzimmer mit Höranlagen...)

 

 

 

 

1.4  Ursberger Gebärdensprache      

(siehe auch Rubrik Gebärdensprache) 

 

 

 

1.5 Schriftsprache

 

 

 

1.6 Gestütze Kommunikation / FC ( Schreibbrett, Computer)

 

 

 

 

1.7 Lautsprache

Wortinhaltserarbeitung und systematischer Sprachaufbau (arbeiten mit Satzbaupläne)

Sprachförderung durch die Entwicklung von individuellen Fördermaterialien (Arbeitsblätter und Bücher)

 

 


2. Hörerziehung und Schulung der Wahrnehmung in allen anderen

Sinnesbereichen





3. Artikulations- und Absehtraining

Wir arbeiten mit Lautzeichen (PMS Phonembestimmtes Manualsystem)

um die Anbahnung von Lauten zu unterstützen

 

 

4. Stufenweiser Leselernprozess (siehe auch Rubrik Gebärdensprache)

Im Stufenweisen Leseunterricht besteht für die Schüler die Möglichkeit, je nach individueller Fähigkeit den Wort- bzw. den Sachinhalt aus Bildersätzen, Gebärdenbildsätzen oder geschriebener Sprache zu entnehmen. 

 

Für diese Idee erhielten wir eine Auszeichnung von der Regierung von Schwaben!

5. Individuelle Förderung in kleinen Lerngruppen (Klassenstärke maximal 7 Schüler)

Wenn nötig nach dem TEACCH Ansatz



6. Möglichst viele originale Begegnungen

 

 


7. Freude am gemeinsamen Lernen (Projektwoche, Monatskreis, Weihnachstspiel, Osterfrühstück, Gottesdienst, gemeinsame Projekte mit Schülern aus anderen Schularten) 


8. Betreuung durch Sonderpädagogen, heilpädagogische Förderlehrer (HFL), heilpädagogische Unterrichtshilfen (HPU), Pflegekräfte, Schulbegleitungen und therapeutische Fachkräfte.

 

Schulkollegium 2017/18

1 Schulleitung, 4 Lehrkräfte, 1 Referendar, 2 Heilpädagogische Förderleher, 7 Heilpädagogische Unterrichtshilfen, 7 Pflegekräfte

Kommunikationshilfen . Entwicklungsförderung . Hörtraining . Hörerziehung . Sprechen . Artikulation . Autismus